.

Frau Verena L. aus Saarbrücken schrieb am 21. Juli 2015


Sehr geehrte Damen und Herren,

eines möchte ich noch sagen. Ihr TOPRO Olympos S, mein Olympos! ist eine solche Bereicherung meines Lebens. Ich kann Orte besuchen, die ich Jahrzehnte nicht gesehen habe.

Ich habe nach 35 Jahren “Abwesenheit” meine Heimatstadt 3 Stunden lang zu Fuß erkundet. Vorher konnte ich nur kurze Strecken zu Fuß zurück legen. Und auch nur unter erheblichen Schmerzen. Das ist nun anders.

Das ist ein Gefühl, das man nicht beschreiben kann.

Ich bin gespannt auf die weitere Entwicklung auf diesem Gebiet und hoffe auf noch einige Verbesserungen.

Danke, und herzliche Grüße aus Saarbrücken

_______________________________________________________________________

Frau B. aus B. schrieb am 22.März 2012

 

Sehr geehrte Damen und Herren.

der neue Rollator TOPRO Troja 2G M gefällt mir sehr gut, weil er leicht fährt und gut zu bedienen ist.

Mit freundlichen Grüßen
B.

_______________________________________________________________________

Frau H. aus D. schrieb am 01. Februar 2012

Liebeserklärung an einen stillen Begleiter

Wir kamen zusammen, als meine Knieprobleme schlimmer wurden. Es war Begeisterung pur. Ich wusste sofort, dass es eine gute Gemeinschaft werden würde. Nach meiner Knieoperation ist er mein ständiger Begleiter. auch in der Reha fand er viele Bewunderer, weil er sich so schlank machen kann. Ohne IHN würde ich nirgendwo hingehen. Auch beim Einkaufen baruche ich ihn unbedingt. Wenn ich mit dem Bus fahre, muss ich ihm helfen hinein zu kommen. Seit ich IHN habe, fühle ich mich viel sicherer. Darum ein Dankeschön an den Erfinder oder Entwickler von meinem Rollator!

_______________________________________________________________________

Mrs Sam Stewart aus England schrieb im Juli 2011 der TOPRO AS in Norwegen

Der Outdoor-Rollator TOPRO Olympos verändert Leben

Olympos im Wald Olympos im Matsch Olympos auf Schotter

Sam mit ihrem Topro Olympos und ihren Erfahrungen in freiem Gelände...
Der Aufenthalt im Freien ist mir sehr wichtig. Der Outdoor-Rollator Topro Olympos hat das für mich nicht nur so viel einfacher gemacht, er gewährleistet mir auch weiterhin die beste Therapie der Welt – „Sein“ mit der Natur.
Mit breit gefächerten und komplexen neurologischen Einschränkungen, angefangen vom langen Stehen bis hin zu Rheumatismus- und Stoffwechselerkrankungen, brauche ich vielfältige Unterstützung. Kein anderer Rollator oder andere Hilfsmittel wurden bisher all meinen Bedürfnissen so gerecht wie der Olympos, - ich weiß, das hört sich übertrieben sentimental an, aber es ist die Wahrheit!
Als ehemalige Fahrerin der Armee konnte der Olympos sicher sein, dass er durch mich an seine Grenzen geführt wird, und er hat bis heute nie damit aufgehört, mich zu erstaunen. Je unwegsamer das Terrain, desto notwendiger wird für mich ein Aufstützen auf den Rollator und umso leichter können holprige Passagen überwunden werden.
Mr.Topro, wie ich den Rollator nenne, geht überallhin mit – dieses Jahr waren weder Schnee noch Eis ein Problem, die Bereifung und das Bremssystem garantieren exzellenten Halt auf unbefestigten Wegen, auch wenn der Weg auf einer Seite abschüssig ist (ein typischer Fluch eines jeden Hilfsmittelnutzers).
An der ländlichen Ostküste Englands, wo ich lebe, findet man weite Strecken mit Schotter und Kies – und tatsächlich, der Topro fährt auch über Baumwurzeln! Thetford hat genug Herausforderungen für Mr Topro: Die verschiedensten Untergründe von Schotter und Kies bis hin zu sandigem Torf mit Kies und Geröll. Keine unangenehmen Stöße mehr wie mit anderen Rollatoren und somit kein Verschleiß der zunehmend schwächer werdenden Muskeln und Gelenke – was für eine Erleichterung nach draußen zu gehen und den Ausflug tatsächlich genießen zu können.
Der Topro hat mir auch wieder die Besuche der Städte Colchester und Bury St.Edmunds ermöglicht. Schmale Passagen und gut besuchte Coffeeshops sind kein Thema mehr. Ich muss mich nicht mehr überschwänglich dafür entschuldigen, wenn ich Platz für die Durchfahrt brauche. Meine Unabhängigkeit bedeutet mir alles, und nach allem möchte ich nur kommen und gehen können wie jeder andere das auch ohne große Probleme schafft.
Die Ankipphilfe ist brillant, kein Aufwand mehr durch ermüdende Suche nach Rampen oder geneigten Fahrbahnen. Alles, was ich tun muss, ist, leicht meinen Fuß auf den Hebel zu setzen und das Hindernis, sei es ein Bordstein oder eine Türschwelle, mühelose zu überwinden.
Das Gewicht des Rollators ist so gut austariert – ich kann ihn mit einer Hand tragen, während ich mich mit der anderen auf meinen Stock stütze, so kann ich ihn in Etappen in mein Auto heben. Mit meinen unvorhersehbaren neurologischen Symptomen, die Schwindelanfälle einschließen, kann das Vertrauen in die eigene Standfestigkeit schnell abnehmen. Ich war fasziniert von der besonderen Eigenschaft des Topro, im Produkt zu stehen und nicht außerhalb – das zudem noch verhindert, dass man eine gekrümmte Haltung annimmt. Man fühlt sich so sicher! Und genau diese Sicherheit lässt das Vertrauen bei den Problemen des visuell-räumlichen Vorstellungsvermögens wiederkehren.
Das „Home and Medical“-Team riet mir zum Kauf und ist auch jetzt noch mit seinem Kundenservice brillant. Es ist hervorragend, dass ich die Bremsen und auch andere Teile des Rollators selbst pflegen kann! Wenn dein Körper langsamer machen muss, wird die Unabhängigkeit immer bedeutsamer.

Ich bin erst 38 Jahre alt und es ist großartig ein Hilfsmittel zu besitzen, das in seiner Dynamik so jugendlich ist wie sein Besitzer. Die Freude an der Nutzung des TOPRO Olympos hört nie auf und wächst jeden Tag. Ein Danke scheint völlig unzureichend zu sein in Bezug auf das, was mir der Outdoor Rollator Topro Olympos gegeben hat!

Mit freundlichen Grüßen und den besten Wünschen
Sam Stewart

_______________________________________________________________________

30. Mai 2011 Dankesmail aus Norddeutschland


"Hallo Frau Rauscher,

beaschulz2es war nett den Newsletter zu lesen und zu sehen, dass der Rollator groß im Kommen ist. Was ich aber kurz ansprechen möchte ist, dass in allen Beiträgen immer von Rollatoren in Verbindung mit Alter gesprochen wird. Meiner Meinung nach ist da ein kleiner Denkfehler drin. Ich bin 51 Jahre alt und habe den Rollator Topro Olympos nun seit 3 Monaten für mich entdeckt. Durch meine MS-Erkrankung bin ich nun, um weiterhin draußen mit meinen beiden Hunden aktiv sein zu können, auf einen guten, geländefähigen Rollator angewiesen und bin glücklich über meinen, wie ich ihn nenne Rolls Royce. Ich bin durch ihn selbständiger, fühle mich sicherer, kann dadurch meine Aktivitäten unterstützen und beibehalten oder z. Teil weiter ausbauen. Aus meiner Sicht sollte viel mehr darüber gesprochen werden, dass auch jüngeren Menschen mit Handicap ein Rollator einen guten Dienst erweisen kann.

Herzliche Grüße
Ihre Bea Schulz"

Frau Schulz war es eine Freude, sich im Anschluss TOPRO für ein Interview zur Verfügung zu stellen. Denn der ehemaligen Krankenschwester und Heilpraktikerin liegt es ganz besonders am Herzen, ihre Erfahrungen mit dem Olympos gerade an jüngere Menschen weiterzugeben.

beaschulz1„Der Rollator ist nicht nur für Senioren geeignet!“, betont sie mit einem Schmunzeln auf den Lippen. „Der Zuwachs an Lebensqualität ist so groß, dass ich jedem rate, egal ob jung oder alt, nicht zu zögern, wenn es ohne Hilfe zu beschwerlich wird.“ Der Schritt hin zum Rollator ist ihr gewiss nicht leicht gefallen. Schließlich „outet“ man sich damit ja öffentlich. „Ich habe mich viel zu lange nicht getraut, meine Erkrankung zu zeigen“, bedauert sie.

Heute beobachtet Frau Schulz mit Interesse, wie positiv jüngere Menschen auf sie reagieren. Von Vorteil seien nicht nur die Unterstützung beim Gehen und die Möglichkeit, sich zum Ausruhen hinzusetzen zu können. Auch die Schlepperei habe ein Ende: „Alles, was ich sonst tragen musste, kommt jetzt in das Transportnetz meines „Rolls Royce“ – die Entlastung ist unglaublich!“

„Frau Schulz, das ganze TOPRO Team freut sich mit Ihnen!“


_______________________________________________________________________

01. November 2010 Dankesbrief aus Düsseldorf

Sehr geehrte Frau Rauscher,

auch ich möchte es nicht versäumen mich bei Ihnen ganz deutlich zu bedanken. Durch Ihre positive Unterstützung haben Sie veranlasst, dass der "alte" Rollator zurückgenommen wurde und meine Mutter von der Firma TOPRO GmbH einen neuen Olympos erhalten hat. Durch diese Entscheidung haben Sie meiner 87 jährigen Mutter, für ihr doch körperlich eingeschränktes Leben, neue Kraft und Zuversicht gegeben. Dafür ein ganz, ganz herzliches Dankeschön!

Nachdem wir fast sechs Monate vergebens versuch haben über Sanitätshäuser und Krankenkasse Unterstützung für das Problem zu erhalten, haben Sie so unbürokratisch reagiert. Das Garantieversprechen des Unternehmens TOPRO, schnellstmöglich eine Lösung zu finden, wurde voll und ganz erfüllt.

Ich bin erleichtert und froh, dass das Unternehmen TOPRO in so einem sensiblen Bereich, eine solche fachliche kompetente und auch so menschliche Mitarbeiterin wie Sie beschäftigt.

Aufgrund meiner beruflichen Tätigkeit bei der Kaiserswerther Diakonie, einem großen sozialem Unternehmen in Düsseldorf, können Sie sicher sein, dass ich Ihr Unternehmen aufgrund der qualitativ hochwertigen und durchdachten Hilfsmittel, besonders aber auch durch die kundenfreundliche und sehr gute Beratung und Unterstützung besonders empfehlen werde, wo immer es mir möglich ist.

Ich wünsche Ihnen für Ihre Arbeit weiterhin alles Gute und viele zufriedene Kunden wie wir es sind.

Mit freundlichen Grüßen
B.K.

_______________________________________________________________________

13. Oktober 2010 Dankesbrief aus Düsseldorf

Liebe Frau Rauscher,

Ihnen vielen, vielen Dank, heute habe ich den neuen Rollator abgeholt. Ich bin wie auf Wolken über die Straßen gelaufen!!! Er rollt so leicht, die Bremsen sind fest, er ist auch kürzer, die Hinterräder stehen nicht mehr so weit weg. Ich könnte jubeln. 7 Monate hat meine Tochter gekämpft, Telefonate mit Krankenkasse, mit Firmen usw.

Ja, dann hat sie Ihre Anschrift gefunden. Vor einer Woche dann unser Gespräch, ja und heute schon das Prachtstück. Vielen Dank auch an Frau Bielefeld und allen Helfern.

Hoffentlich sind Sie gesund und munter wie der nach Fürstenfeldbruck gekommen. Ich wünsche Ihnen alles Liebe und Gute.

Herzlichst Lieselotte F.



.