.

"Deutscher Rollatortag 2013"

rollatortag2013

Seniorenliga begrüßt die Fortführung der im letzten Jahr bundesweit erfolgreichen Veranstaltungsreihe

Presseinformation
(Klicken Sie für den Download bitte hier)

(klicken Sie hier für den Download der Fotobestellung)

"Deutscher Rollatortag 2013"

Seniorenliga begrüßt die Fortführung der im letzten Jahr bundesweit erfolgreichen Veranstaltungsreihe

(Bonn, 07.05.2013) Deutschland wird im Jahr 2050 vermutlich eine der ältesten Bevölkerungen der Welt haben. Die Zahl der 65-Jährigen wird doppelt so hoch sein wie die der unter 20-Jährigen. Der demografische Wandel ist längst nicht mehr abstraktes Thema, sondern schon jetzt in vielen Bereichen unseres Lebens spürbar. Allein die Tatsache, dass sich unsere durchschnittliche Lebenszeit enorm verlängert hat, ein großer Gewinn.

Dank des medizinischen Fortschitts, besserer Lebensbedingungen und gesünderer Lebensweisen hat sich unsere druchschnittliche Lebenszeit nicht nur enorm verlängert. Wir sind acuh immer länger in der Lage, aktiv am Leben teilzuhaben. Hierzu trägt auch eine Erfindung bei, die vor zwanzig Jahren aus Schweden nach Deutschland kam: der Rollator. Die Gehhilfe auf Rädern ermöglicht älteren Menschen eine gesicherte Mobilität und dadurch eine deutlich höhere Lebensqualität. Aus gutem Grund, kann man sich doch mit Rollator besser und sicherer bewegen. So ist das selbstständige Einkaufen ohne Hilfe anderer ebenso möglich wie die Nutzung der eigenen Wohnung oder der Spaziergang im nahegelegenen Park.

Bereits im letzten Jahr wurde der "Deutsche Rollatortag" 82-mal in ganz Deutschland durchgeführt. Neben einem Sicherheitstrainung auf einem Übungsparcours wurde über das richtige Verhalten im Straßenverkehr informiert und Rollatoren auf ihre Sicherheit überprüft. Als weiterer Schwerpunkt kommt in diesem Jahr die sichere Nutzung von Bussen und Bahnen hinzu. "Wir sind glücklich, dass diese Veranstaltungsreihe, die eine solch enorme Resonanz hatte, auch in diesem Jahr fortgeführt wird", meint Erhard Hackler, geschäftsführender Vorstand der Deutschen Seniorenliga. Mehr als 5.000 Rollatornutzer und Rollatorinteressierte hatten daran teilgenommen und mehr als 4.000 Rollator-Führerscheine erworben.

Im Rahmen des diesjährigen "Deutschen Rollatortages" veranstaltet die Seniorenliga wieder gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Gerontotechnik und weiteren Partnern eine Reihe von ganztägigen Veranstaltungen im gesamten Bundesgebiet. Der Startschuss der Initiative erfolgt am 7. Mai 2013 in Ingolstadt.

Parallel hierzu findet ein Rekordversuch fürs Guinnessbuch statt: 1.000 Menschen mit Rollatoren stellen dann auf dem Rathausplatz von Ingolstadt das Bild eines Rollators dar. Dieses wird aus der Luft erkennbar sein und sich auf 2.500m² Fläche verteilen. Initiatoren sind die Mitglieder einer studentischen Projektgruppe unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Jörg Wellnitz von der Hochschule für Angewandte Wissenschaften FH Ingolstadt. Sie werden vom Rollatorenhersteller TOPRO unterstützt. Der Weltrekord soll - so die Veranstalter - zum "Sinnbild für entstigmatisiertes Altern" und für praktische Anwendungen der Wissenschaft für die alternden Generationen werden.

Informationen sind erhältlich bei der Deutschen Seniorenliga, Heilsbachstraße 32 in 53123 Bonn oder online unter www.deutsche-seniorenliga.de

 

Träger des Deutschen Rollatortags 2013 sind die reha teams der Sanitätshaus Aktuell AG, die TOPRO GmbH, die Deutsche Seniorenliga e.V., die Deutsche Gesellschaft für Gerontotechnik (GGT), die Verkehrswacht und die Polizei Düsseldorf.



.