.

Bei Schnee und Glätte: Neue „Offroad“-Räder geben Halt und Sicherheit Einfacher Radwechsel für TOPRO-Rollatoren Troja 2G und Olympos

offroadraeder

Bei Glätte, Schnee und holpri-gen Untergründen empfehlen die Rollator-Experten von TOPRO auch Rollatornutzern den Umstieg auf Winterräder...

Presseinformation
(Klicken Sie für den Download bitte hier)

(Fürstenfeldbruck, 03.12.2015) Wie das Auto, so der Rollator: Bei Glätte, Schnee und holprigen Untergründen empfehlen die Rollator-Experten von TOPRO auch Rollatornutzern den Umstieg auf Winterräder. Für den TOPRO Troja 2G und den TOPRO Olympos gibt es seit Kurzem ein spezielles neues Rollatorrad, das durch seine weiche und stoßabsorbierende Materialmischung für das Gehen auf holprigen Wegen und Untergründen sowie bei Glätte optimiert ist. Das gröbere Profil verringert die Rutschgefahr, das weiche Material absorbiert Stöße und schont so Hand- und Schultergelenke.

 

Auch im Winter wollen viele Rollatornutzer mobil und aktiv bleiben, um sich selbst zu versorgen und ihre sozialen Kontakte zu pflegen. Allerdings kann das bei Schnee und Glätte schnell zur Rutschpartie werden. Deshalb empfiehlt Karin Bielefeld, Physiotherapeutin und Produktmanagerin beim Rollatorenhersteller TOPRO, festes Schuhwerk mit gutem Profil zu tragen und diese ge-gebenenfalls zusätzlich mit rutschhemmenden Spikes auszurüsten. „So sind Sie selbst gut ge-rüstet“, sagt die Expertin.

Den Rollator winterfest machen
Um auch den Rollator winterfest zu machen, empfiehlt sie die neuen Offroad-Räder, die es für die TOPRO-Rollatoren Troja 2G und Olympos gibt. „Diese Räder lassen sich leicht und einfach mit nur einem Handgriff wechseln. Sie haben ein gröberes Profil, als andere Rollatorräder, das verringert die Rutschgefahr erheblich und erhöht die Sicherheit beim Gehen bei Schnee, Eis und holprigen Wegen.“ Ein weiterer positiver Aspekt: Die weiche Materialmischung absorbiert Stöße sehr gut. „Bei nasskaltem Wetter haben viele Menschen empfindliche und schmerzende Gelenke. Da bieten stoßabsorbierende Rollatorräder mehr Komfort, denn sie puffern das unangenehme Ruckeln auf holprigen Wegen ab“, erläutert Karin Bielefeld. Das schont Hand- und Schultergelenke.

Räder für verschiedene Gelegenheiten und Untergründe
Insgesamt gibt es nun für TOPROs Rollatoren drei verschiedene Räder für unterschiedliche Unter-gründe. Sie alle lassen sich leicht und einfach mit nur einem Handgriff wechseln, auch die Brem-sen müssen wegen des neuen Integrierten Bremssystems IBS nicht mehr nachgestellt werden, wenn ein anderes Rad montiert wird. Neben den neuen „Offroad-Räder“ für holprige und winter-liche Wege bietet TOPRO bereits seit längerem die „Komforträder Soft“ für unebene Untergründe sowie die „Gripräder“ aus einem härteren Material, die besonders für die Nutzung in Innenräumen und auf glatten Wegen geeignet sind.

www.PapendorfPR.de



.