.

Mit dem Rollator im Zug - Rollatortag am 26.9. in Dresden - Rollatortag kooperiert mit der Deutschen Bahn

Presseinformation
(Klicken Sie für den Download bitte hier)

(Dresden/Fürstenfeldbruck, 17.9.2013) Rollatornutzer fühlen sich oft gestresst oder unsicher, wenn es darum geht, mit ihrer Gehhilfe ein öffentliches Verkehrsmittel wie einen Bus oder einen Zug zu benutzen. Deshalb hat sich der Deutsche Rollatortag in diesem Jahr den Schwerpunkt „Sicherheit im öffentlichen Personennahverkehr“ gesetzt und bietet zusammen mit den Rollator-Fahrtrainings auf dem Rollator-Parcours auch besondere Trainings- und Übungsangebote zum sicheren Verhalten in Bussen und Bahnen an. Die Deutsche Bahn (DB) ist bei einigen Rollatortagen als Kooperationspartner eingestiegen und bietet spezielle Informations- und Übungsmöglichkeiten in ihren Zügen und Bussen. Am Donnerstag, dem 26. September, findet der nächste Rollatortag in Kooperation mit der DB statt: von 10.00 bis 14.00 Uhr auf dem Dresdener Hauptbahnhof, Gleis 14.

Am Bahnsteig stehen während der gesamten Veranstaltung zwei Züge unterschiedlicher Bauart zur Verfügung. Hier können die Rollatorfahrer unter anderem das sichere Ein- und Aussteigen mit Rollator bei verschiedenen Einstiegshöhen, das Abstellen und Sichern des Rollators sowie das Sitzen, Stehen und Gehen mit Rollator im Zug üben. Bahnmitarbeiter erklären zudem, welche weiteren Einrichtungen und Hilfsangebote die Bahn für mobilitätseingeschränkte Kunden bietet.

Rollator-Parcours auf Gleis 14

Auf dem Bahnsteig wird mit Unterstützung des Sanitätshauses Rehaland Orthopädietechnik GmbH aus Dresden wieder der bewährte Rollator-Parcours aufgebaut, auf dem die Rollatornutzer das richtige und gesunde Gehen, Fahren und Bremsen, sicheres Stehen und Sitzen im Rollator bzw. mit dem Rollator sowie das Überwinden von Schrägen, unebenen Buckelstrecken, Hindernissen und Bordsteinen üben können. Der kostenlose Technik-Check für alle mitgebrachten Rollatoren, die Möglichkeit, moderne Leichtgewichtsrollatoren zu testen, sowie verschiedene weitere Informationsangebote runden das Programm ab. Wer das Rollatortraining auf dem Parcours und den Technikcheck erfolgreich absolviert hat, erhält am Ende das Sicherheits-Prüfsiegel und den beliebten Rollator-Führerschein. „Ein Rollator ist heute für viele Menschen ein wichtiges Hilfsmittel, um den Alltag sicher zu bewältigen“, sagt Fabian Haberkorn, Produktmanager beim Rollatorenhersteller TOPRO. „Unsere Rollatortage tragen dazu bei, dass möglichst viele Menschen erfahren, wie sie ihren Rollator gesund, sicher und optimal nutzen. Und wer seinen Radius noch stärker erweitern will, der sollte auch wissen, worauf man als Rollatorfahrer im öffentlichen Personennahverkehr achten sollte.“

 

 

Pressekontakt:

PapendorfPR, Juliane Papendorf
Paul-Sorge-Str. 62e, 22459 Hamburg,
Tel.: 0176 – 10 30 51 87, mail@PapendorfPR.de
www.PapendorfPR.de



.