.

Neu zur Sturzprävention und individuellen Anpassung: TOPROs Rollwiderstand-System für Rollatoren

RWS-90x60

TOPROs Rollwiderstand-System für Rollatoren dient der Sturzprävention und erhöht die Sicherheit

Presseinformation
(Klicken Sie für den Download bitte hier)

(Fürstenfeldbruck/Hannover, 6.3.2018) Manche Rollatornutzer ziehen es vor, wenn ihr Rollator ihnen Widerstand bietet. So fühlen sie sich sicherer und besser unterstützt. Diesen Widerstand erzeugen sie durch stetiges Anziehen der Bremsen. Das kostet jedoch Kraft und verschleißt die Bremsen unnötig. Jetzt hat TOPRO ein Rollwiderstand-System entwickelt, das unkompliziert und schnell montiert und individuell auf die Bedürfnisse jedes Nutzers eingestellt werden kann. So dient es der Sturzprävention und erhöht die Sicherheit.

 

TOPROs Premiumrollatoren zeichnen sich unter anderem dadurch aus, dass sie sehr leicht und leichtgängig sind. Was für die meisten Rollatornutzer angenehm und von Vorteil ist, verunsichert andere aber. Sie benötigen beim Gehen mit dem Rollator ein wenig Widerstand, um sich wirklich sicher zu fühlen. Deshalb haben die Spezialisten von TOPRO ein neues Zubehörteil für TOPRO-Rollatoren entwickelt: das spezielle Rollwiderstand-System (RWS). Es wird werkzeuglos montiert und ober- oder unterhalb des Kantenabweisers am Rollator angebracht. Über das Einstellrädchen ist es stufenlos für die individuellen Bedürfnisse einstellbar: stärker oder leichter, beidseitig gleich oder unterschiedlich – immer so, dass jeder den optimalen Widerstand erhält, um sicher und gleichmäßig gehen zu können. So dient das RWS der Sturzprävention und verhindert zudem ungewolltes Wegrollen des ungebremsten Rollators. Das Rollwiderstand-System gibt es im Sanitätshaus für die TOPRO-Rollatoren Troja 2G, Olympos, Odyssé und Troja Neuro.

 

www.PapendorfPR.de



.