.

Presseinformation
(Klicken Sie für den Download bitte hier)

 

Rollator-Parcours in Köln eröffnet
Teilnehmer erhalten „Rollator-Führerschein“

(Fürstenfeldbruck/Köln, 23.3.2012) In dieser Woche wurde der erste Rollator-Parcours Deutschlands im Malteser Krankenhaus St. Hildegardis in Köln eröffnet. Er befindet sich auf dem Gelände des Krankenhauses und nutzt vorrangig lokale Gegebenheiten, um Rollatornutzer in der sicheren Anwendung ihrer Gehhilfe zu trainieren. Nach erfolgreich absolviertem Rollatorkurs erhalten die Teilnehmer einen Rollator-Führerschein. Der Rollator-Parcour wird in einer Kooperation des Krankenhauses mit TOPRO und einem Sanitätshaus realisiert.

Die Mitarbeiter des Therapie- und Gesundheitszentrums bieten diese Kurse zukünftig regelmäßig an. In zwei Stunden erfahren die Teilnehmer in einem theoretischen Teil und in einem praktischen Training alles, was sie zum sicheren Umgang mit dem Rollator benötigen. Angefangen von der richtigen Einstellung des Rollators über sicheres Gehen, Bremsen, Stehen und Sitzen im Rollator bis hin zu den besonderen Herausforderungen wie Gehen auf unebenen Untergründen wie Kies oder Gras, auf Steigungen und Gefällen oder dem Überwinden von Stufen und Absätzen.


Herausforderungen des Alltags meistern

„Dabei nutzen die Trainer sehr geschickt die örtlichen Gegebenheiten im und am Krankenhaus“, erklärt Fabian Haberkorn, Produktmanager bei TOPRO, der das Konzept für den Parcours und für die Schulungen mit dem Krankenhaus erarbeitet hat. „Denn unsere Umwelt bietet nach wie vor viele Herausforderungen für  Rollatornutzer.“ Zusätzlich wurden bestimmte Strecken mit Pylonen oder Absperrbändern ausgestattet, z.B. um das Kurvenfahren zu üben. Auch alltägliche Herausforderungen wie der Transport einer vollen Kaffeetasse, das Öffnen einer Tür oder das Einsteigen ins Auto werden trainiert.


Teilnehmer profitieren und fühlen sich sicherer

Auch die Teilnehmer des ersten Rollatortrainings auf den neuen Parcours in Köln profitierten von diesem Angebot: Lydia Bertram (87), die sich anfangs mit Ihrem Hilfsmittel sehr unsicher fühlte, befand nach dem Training: „Jetzt fühlt es sich schon besser an und das Gehen mit dem Rollator ist nicht mehr so fremd und wackelig.“ Sie will noch einmal zu dem Training kommen, um noch sicherer zu werden – und freut sich darauf schon. Ihr Trainingspartner Gotthilf Reinwald zog nach dem Training eine noch bessere Bilanz: „Bisher habe ich das Ding nie benutzt, weil ich damit auch nicht besser laufen konnte – aber ab jetzt benutze ich meinen Rollator.“

Regelmäßige Rollatortrainings

Die Rollatortrainings werden zukünftig regelmäßig im Malteser-Krankenhaus angeboten, sie dauern zwei Stunden und richten sich sowohl an Teilnehmer aus dem Krankenhaus als auch an andere Interessenten. Sie werden dabei von den Mitarbeitern des Therapie- und Gesundheitszentrums – ausgebildete Physiotherapeuten und Sportlehrer – geschult. Das Trainingsprogramm und der Rollator-Führerschein, den die Teilnehmer am Ende des Kurses erhalten, wurden in Zusammenarbeit mit dem Rollatorenhersteller TOPRO entwickelt.Termine und Anmeldung unter www.malteser-sthildegardis.de oder unter der   Telefonnummer 0221 4003-8080.

 

Pressekontakt:
PapendorfPR, Juliane Papendorf
Paul-Sorge-Str. 62e, 22459 Hamburg,
Tel.: 0176 – 10 30 51 87, mail@PapendorfPR.de
www.PapendorfPR.de



.